Die Kindergeldkasse muss auch ein drogensüchtiges Kind als behindert anerkennen und den Eltern Kindergeld zahlen. Dazu muss das Kind keinen Schwerbehindertenausweis haben. Die Drogensucht und der damit verbundene Grad der Behinderung kann auch anders nachgewiesen werden. Er beträgt mindestens 50 Prozent (Finanzgericht Rheinland-Pfalz, Az. 5 K 1418/99).

Dieser Artikel ist hilfreich. 40 Nutzer finden das hilfreich.