Ein Arbeitnehmer, der den Dienstwagen nur dienstlich nutzen darf, muss dafür ­keinen geldwerten Vorteil versteuern. Auch wenn der Arbeitgeber das Verbot der privaten Nutzung des Wagens nicht besonders überwacht, darf das Finanzamt nicht einfach einen geldwerten Vorteil unterstellen, entschied das Niedersächsische Finanzgericht (Az. 1 K 354/01). Endgültig muss dazu der Bundesfinanzhof noch entscheiden (Revision, Az. VI R 2/04).

Dieser Artikel ist hilfreich. 69 Nutzer finden das hilfreich.