Urteil Detektiv

Wer einen Detektiv beauftragt, den Geliebten der Ehefrau zu beschatten, muss auch dann das Honorar zahlen, wenn der Detektiv nichts Verwertbares liefert, weil der Observierte inzwischen Verdacht geschöpft und sich unauffällig verhalten hat (Landgericht Trier, Az. 1 S 134/02).

Mehr zum Thema

  • Private Kranken­versicherung Wie der Ombuds­mann bei Streit vermittelt

    - Ein Ombuds­mann vermittelt kostenlos bei Ärger mit dem privaten Kranken­versicherer. Meist geht es dabei um Arzt­rechnungen, Heil- oder Hilfs­mittel und die Frage, ob...

  • Facebooks „Gefällt-mir“-Button EuGH-Urteil könnte weitreichende Folgen haben

    - Wer den “Gefällt-mir“-Button mit der von Facebook gelieferten Technik unver­ändert auf seiner Website platziert, muss Nutzer darüber informieren, dass schon beim Besuch...

  • Vergleichs­portale Check24 und Verivox müssen Markt­auswahl deutlicher machen

    - Online-Vergleichs­portale müssen Nutze­rinnen und Nutzer deutlich darauf hinweisen, wenn ein Versicherungs­vergleich nur eine einge­schränkte Markt­auswahl enthält.