Berufstätige Eltern wehren sich gegen ihren Steuerbescheid, weil sie je Kind nur zwei Drittel der Betreuungskosten, maximal 4 000 Euro, abziehen dürfen.

Tipp: Legen Sie Einspruch gegen Ihren Steuerbescheid ein und verweisen Sie auf Klagen bei den Finanzgerichten Sachsen Az. 1 K 1240/07, Mecklenburg-Vorpommern Az. 1 K 156/08, Hessen Az. 8 K 2151/07 und Niedersachsen Az. 10 K 200/07. Beantragen Sie auch Ruhen des Verfahrens. Vielleicht stimmt das Finanzamt wegen der vielen Musterverfahren dem zu, auch wenn noch keines beim Bundesfinanzhof anhängig ist.

Dieser Artikel ist hilfreich. 69 Nutzer finden das hilfreich.