Ein Anleger, der als Anlageziel die Altersvorsorge angibt, muss dem Hinweis auf einen möglichen Totalausfall der Anlage keine Bedeutung zumessen, wenn der Berater zum Kauf rät. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf entschieden. Der Berater muss nun die 27 000 Euro ersetzen, die sein Kunde mit einem Dr. Hanne-Immobilienfonds in Magdeburg verloren hat (Az. I 6 U 84/05).

Dieser Artikel ist hilfreich. 17 Nutzer finden das hilfreich.