Bauherren können sich nicht auf die mündliche Zusage der Baubehörde verlassen, dass in einem Gebiet gebaut werden darf. Ein Investor hatte die Behörde verklagt, weil ihre Auskunft falsch war. Doch nach dem Urteil des Oberlandesgerichts Koblenz ist die pauschale Zusage keine Rechtsgrundlage für den Bau (Az. 1 U 180/07). Der Bauherr hat keinen Anspruch auf Schadenersatz.

Dieser Artikel ist hilfreich. 25 Nutzer finden das hilfreich.