Gewerbliche Gebrauchtwagenverkäufer be­halten sich oft eine zehntägige Annahmefrist vor, in der sie einen Rückzieher machen können, während die Käufer an ihre Kaufabsicht gebunden sind. Die Frist ist zu lang und ungültig. Insbesondere wenn der Wagen bereitsteht und Barzahlung vereinbart wurde, können auch Käufer noch in der Frist abspringen (Landgericht Bremen, Az. 1 O 565/03).

Dieser Artikel ist hilfreich. 221 Nutzer finden das hilfreich.