Im Trennungsjahr eines Ehepaares bekommt derjenige den gemeinsamen Wagen, der ihn dringender benötigt. Das hat das Oberlandesgericht Köln zugunsten eines Mannes entschieden, der mit dem Wagen zur Arbeit fahren muss. Seine Frau hat keinen Job. Zwar kümmert sie sich um das fünfjährige Kind. Doch das sei auch ohne Auto möglich, meinte das Gericht (Az. 4 WF 128/09).

Dieser Artikel ist hilfreich. 426 Nutzer finden das hilfreich.