Urteil Auszug ohne Renovierung

0

Zieht ein Mieter aus, ohne die Schönheitsreparaturen zu erledigen, kann der Vermieter Schadenersatz verlangen. Die Vertragsklausel zu den Schönheitsreparaturen muss allerdings so formuliert sein, dass sie rechtlich zulässig ist. Der Vermieter kann außerdem nur dann Schadenersatz fordern, wenn er zuvor eine angemessene Frist zur Ausführung der Arbeiten gesetzt hat oder der Mieter klargemacht hat, dass er seine Pflichten nicht erfüllen wird (Oberlandesgericht Düsseldorf, Az. I-10 U 58/09).

0

Mehr zum Thema

  • Kredit­bearbeitungs­gebühren Rück­zahlungen auch für Freiberufler und Firmen

    - So urteilte der Bundes­gerichts­hof bereits vor Jahren: Kredit­bearbeitungs­gebühren sind rechts­widrig. Immer noch gibt‘s Streit. Zuletzt verdächtig: HSH-Firmen­kredite.

  • FAQ Kredit­bearbeitungs­gebühren Antworten auf die wichtigsten Fragen

    - Kredit­bearbeitungs­gebühren sind rechts­widrig. Die Banken müssen sie erstatten. Wir geben Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema.

  • Schön­heits­reparaturen Mieter müssen oft weder reno­vieren noch zahlen

    - In fast jedem Miet­vertrag steht: Reno­vieren ist Sache der Mieter. Doch die Klauseln über Schön­heits­reparaturen sind oft unwirk­sam. test.de informiert und gibt Tipps.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.