Eine Bank muss einer Kundin Schadenersatz zahlen, weil ihre Anlageempfehlung den Wunsch der Frau nach einer sicheren Geldanlage nicht berücksichtigt hat. Die Bank habe ihre Erkundungs- und Aufklärungspflichten verletzt, als sie der Kundin den Kauf argentinischer Staatsanleihen empfahl, entschied das Oberlandesgericht Bamberg durch Beschlüsse vom 2. Juni und 17. Juli 2006 (Az. 5 U 246/05).

Dieser Artikel ist hilfreich. 173 Nutzer finden das hilfreich.