Arbeitgeber müssen Fehler im Arbeitszeugnis nachbessern. An den nicht beanstandeten Text sind sie aber gebunden und dürfen das Zeugnis nicht ohne Grund nachträglich an anderer Stelle verschlechtern (Bundesarbeitsgericht, Az. 9 AZR 352/04).

Dieser Artikel ist hilfreich. 133 Nutzer finden das hilfreich.