Die Bürgschaft eines Arbeitnehmers für einen Kredit seiner Firma ist sittenwidrig, wenn ihn die Höhe der Bürgschaft krass überfordert und die Firma in Finanznöten ist. Wird sie insolvent, darf sich die Bank nicht an den bürgenden Mitarbeiter halten (Bundesgerichtshof, Az. XI ZR 121/02).

Dieser Artikel ist hilfreich. 466 Nutzer finden das hilfreich.