Ohne Attest vom Amtsarzt, das die medizinische Notwendigkeit bestätigt und vor Beginn der Behandlung ausgestellt wird, muss das Finanzamt Kosten für alternative Heilmethoden nicht anerkennen. Das hat das Hessische Finanzgericht im Fall einer Frau entschieden, die lediglich ein Attest ihres Hausarztes und ein Schreiben der behandelnden Heilpraktikerin vorlegte (Az. 3 K 1718/05).

Dieser Artikel ist hilfreich. 138 Nutzer finden das hilfreich.