Allergiker dürfen die Kosten für Allergiebettzeug und -matratzen nach Abzug ihres zumutbaren Eigenanteil als außergewöhnliche Belastungen abziehen. Dazu benötigen sie ein Attest über die medizinische Notwendigkeit, das der Amtsarzt vor dem Kauf ausstellt. Die Empfehlung des behandelnden Arztes reicht nicht (Bundesfinanzhof, Az. III B 178/06).

Tipp: Andere medizinische Hilfsmittel wie Brillen, Hörgeräte, Schuheinlagen oder Rollstühle können Sie ohne besondere Nachweise geltend machen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 235 Nutzer finden das hilfreich.