Urteil AGS Kapitalanlagen- und ­Immobilienvertrieb GmbH

0

Als sittenwidrig und damit nichtig hat das Landgericht Bayreuth einen Kaufvertrag für eine vermietete Eigentumswohnung eingestuft, weil der Kaufpreis für die Wohnung total überhöht war (Az.22 O 551/01, nicht rechtskräftig). Die Firma aus Speichersdorf muss dem Anleger den Kaufpreis für die Wohnung und die Kosten für den Wohnungskredit zurückzahlen, teilte Rechtsanwalt Stefan Frey in Bayreuth mit. Im Gegenzug erhält die Firma die Wohnung zurück.

0

Mehr zum Thema

  • Kredit­bearbeitungs­gebühren Rück­zahlungen auch für Freiberufler und Firmen

    - So urteilte der Bundes­gerichts­hof bereits vor Jahren: Kredit­bearbeitungs­gebühren sind rechts­widrig. Immer noch gibt‘s Streit. Zuletzt verdächtig: HSH-Firmen­kredite.

  • Immobilienbe­teiligung Nur zwei von sechs „Alternativen Investmentfonds“ befriedigend

    - Mit Summen ab 10 000 Euro können sich Anleger an Büro- und Geschäfts­gebäuden, Hotels, Sozialimmobilien oder Wohnungen in Deutsch­land beteiligen. Sie können von Mieten...

  • FAQ Kredit­bearbeitungs­gebühren Antworten auf die wichtigsten Fragen

    - Kredit­bearbeitungs­gebühren sind rechts­widrig. Die Banken müssen sie erstatten. Wir geben Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.