Wirbt ein Händler mit „1a-Zustand“, muss er die Ware vorher geprüft haben, denn Kunden dürfen dann einen höherwertigen Zustand erwarten (OLG Koblenz, Az. 4 U 1283/02).

Dieser Artikel ist hilfreich. 46 Nutzer finden das hilfreich.