Wie viel ist ein völlig verdorbener Urlaubstag wert? 130 Mark, entschied das Landgericht Frankfurt am Main und bestätigte damit seine ständige Rechtsprechung (Az. 2/24 S 81/99). Hat einem der Reiseveranstalter schuldhaft den Urlaub ruiniert, muss er für jeden verlorenen Tag diese Summe als Schadenersatz zahlen.

Wer ­ wie der Kläger in dem entschiedenen Fall ­ nach seiner vorzeitigen Rückkehr Ersatzurlaub "in Balkonien" macht, muss sich das aber anrechnen lassen: 65 Mark, also 50 Prozent "Resterholungswert", sind dann von den 130 Mark Tagegeld abzuziehen ­ für 24 Stunden am Baggersee statt in der Karibik.

Dieser Artikel ist hilfreich. 436 Nutzer finden das hilfreich.