Urlaub Meldung

Sonne, Strand und Erholung rücken in weite Ferne, wenn Reisende am Flughafen merken: Sie haben ihren Reisepass vergessen. Doch es gibt eine Last-Minute-Lösung.

Reise­ausweis als Pass­ersatz

Reisende, die kurz vor Reise­start am Flughafen merken, dass sie ohne gültige Reisedokumente unterwegs sind, können sich bei der Bundes­polizei für 8 Euro einen „Reise­ausweis als Pass­ersatz“ ausstellen lassen. Dafür müssen sie sich allerdings ausweisen, beispiels­weise mit einem Führer­schein. Gültig ist der Pass­ersatz einen Monat inner­halb der Europäischen Union.

Verlust im Ausland

Verlieren Reisende ihre Ausweisdokumente im Ausland, sollten sie sich an die deutschen Ausland­vertretungen vor Ort wenden (Details auf der Website Auswaertiges-amt.de, dort „Reise und Sicherheit“ ankli­cken). Sie erhalten hier entweder einen Reise­ausweis oder einen vorläufigen Reisepass.

Vorläufiger Reisepass dauert länger

Der Reise­ausweis berechtigt – im Unterschied zum vorläufigen Reisepass – nur zur Rück­kehr nach Deutsch­land, kann dafür aber schneller ausgestellt werden. Einen Führer­schein oder Personal­ausweis dürfen die Auslands­vertretungen nicht ausstellen.

Tipps

Nehmen Sie Kopien Ihrer Ausweisdokumente mit auf Reisen. So erleichtern Sie im Ernst­fall den Konsulaten die Arbeit. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Reisedokumenten auf. Eine weitere Möglich­keit: Scannen Sie Ihre Dokumente ein und schi­cken Sie sie an Ihre eigene E-Mail-Adresse. Über­all, wo es Internet gibt, können Sie so auf die Kopien zugreifen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 14 Nutzer finden das hilfreich.