Urlaub Meldung

Das Auto ist bei Urlaubsfahrten in Europa immer noch das beliebteste Reisegefährt. Ob Mietauto, Wohnmobil oder eigener Pkw ­ wer im Auslandsurlaub die Geschwindigkeitsgrenzen übertritt, wird fast überall strenger bestraft als hierzulande. Während in Deutschland meist freie Fahrt herrscht, liegen die Limits in anderen Ländern auf Autobahnen zwischen 110 und 130 km/h. In geschlossenen Ortschaften gilt zumeist die Obergrenze von 50km/h.

Wer zu stark auf das Gas tritt, zahlt in vielen Ländern höhere Bußgelder als in Deutschland. So werden Raser, die 20 km/h zu schnell fahren, in Großbritannien etwa 480 Mark los, in Belgien um die 400 Mark und in Italien 255 Mark.

In den meisten europäischen Ländern kassiert die Polizei direkt vor Ort. Lediglich Österreich kann durch ein Vollstreckungshilfeabkommen das Bußgeld von deutschen Rasern auch über die Grenzen hinweg eintreiben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 411 Nutzer finden das hilfreich.