Urlaub Meldung

Ferien ohne Nebenkosten – das wollen immer mehr Deutsche. Interessierten sich im Januar 1999 erst 12 Prozent für eine All-inclusive-Reise innerhalb der nächsten drei Jahre, so waren es im Januar 2003 schon 27 Prozent. Das hat der Studienkreis für Tourismus und Entwicklung in Ammerland ermittelt. Hauptgrund dieser Entwicklung ist die Kalkulierbarkeit der Kosten. 82 Prozent der All-inclusive-Erfahrenen loben: Man weiß vorher genau, was der Urlaub kostet. 74 Prozent finden die große Vielfalt der Angebote für Sport, Unterhaltung, Animation und Restaurants besonders gut. Und 67 Prozent meinen: Man bekommt wirklich was geboten für sein Geld.

Den oft unterstellten Ghetto-Charakter von All-inclusive-Anlagen weisen die Urlauber zurück. Für zwei Drittel bieten die (extra zu bezahlenden) Ausflugsprogramme eine gute Möglichkeit, Land und Leute kennen zu lernen.

Gut jeder Zweite sieht aber auch Nachteile für einheimische Gastronomie und Geschäfte. Studienkreisvorstand Armin Vielhaber meint deshalb, dass All-inclusive-Anbieter bereits in der Planungsphase vernünftige und faire Lösungen für die Einbeziehung einheimischer Dienstleister suchen sollten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 74 Nutzer finden das hilfreich.