Nach dem Anschlag auf Djerba möchte ich meine gebuchte Reise nach Tunesien stornieren? Geht das?

Pauschalreisen können in der Regel erst dann kostenfrei gekündigt werden, wenn das Auswärtige Amt vor Reisen in diese Länder warnt. Informationen darüber gibt es telefonisch unter 0 188/1 74 44 44 oder unter www.auswaertiges-amt.de Stichwort Reisewarnungen. Zum Redaktionsschluss lag für Tunesien keine entsprechende Warnung vor.

Einzelne Terroranschläge berechtigen nicht zum Rücktritt, da sie nach der bisherigen Rechtsprechung noch keine höhere Gewalt darstellen. Wer gebucht hat, aber seine Ferien nicht mehr in dem nordafrikanischen Land verbringen will, sollte mit seinem Reisebüro sprechen, ob eine Umbuchung in ein anderes Urlaubsland möglich ist. Wer von der Reise zurücktritt, muss mit Stornogebühren rechnen.

Diejenigen, die dennoch reisen, sollten Folgendes beachten: Streicht ein Reiseveranstalter aufgrund der aktuellen Lage Teile der gebuchten Reise wie Ausflüge und Besichtigungen, können Mängelansprüche geltend gemacht werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 207 Nutzer finden das hilfreich.