Urheberrecht Essen nicht einfach fotografieren!

Urheberrecht - Essen nicht einfach fotografieren!
Kunst auf dem Teller: Fotos nur mit Genehmigung legal. © StockFood / J. Prerovsky

Im Internet sind sie verbreitet: Fotos vom Essen. Was Gast­wirte oder Pfle­geheime auf den Tisch bringen, ist oft Sekunden später welt­weit in den sozialen Netz­werken zu sehen. Die Facebook-Seite „Jürgen fotografiert sein Essen“, für die ein Frührentner sein Altenheim-Essen zeigt, hat mehr als 30 000 Fans. Fast täglich erscheint dort ein wenig appetitan­regender Blick auf Tellerge­richte. Jetzt geht angeblich das Altenheim recht­lich gegen ihn vor.

Im Einzel­fall können solche Fotos tatsäch­lich rechts­widrig sein. Erste Möglich­keit: Das Essen ist – wie auf unserem Foto – aufwendig gestaltet. Der Koch ist dann Urheber. Fotos und erst recht ihre Veröffent­lichung sind nur mit seinem Einverständnis erlaubt. Zweite Möglich­keit: Das Restaurant verbietet Fotos in seiner Haus­ordnung. Auch das ist verbindlich.

Mehr zum Thema

  • Kommentare in sozialen Medien Die Grenzen der Meinungs­freiheit

    - Ob auf Social Media oder Bewertungs­portalen – wer andere im Netz kritisiert, muss sich an Regeln halten. Unser Knigge für Onlinekritik klärt, wann Kommentare in sozialen...

  • Privacy Shield EuGH kippt Daten­schutz­abkommen mit USA

    - Der Europäische Gerichts­hof (EuGH) hat das Daten­schutz­abkommen „Privacy Shield“ zwischen der Europäischen Union und der USA am 16. Juli 2020 gekippt. Die Vereinbarung,...

  • Facebooks „Gefällt-mir“-Button EuGH-Urteil könnte weitreichende Folgen haben

    - Wer den “Gefällt-mir“-Button mit der von Facebook gelieferten Technik unver­ändert auf seiner Website platziert, muss Nutzer darüber informieren, dass schon beim Besuch...