Unwetterschäden Meldung

Spur der Verwüstung: Nahe der Küste und im Gebirge ist das Risiko besonders hoch.

Guten Versicherungsschutz gegen Sturmschäden gibt es nur mit mehreren Verträgen. Allerdings decken auch Wohngebäude-, Hausrat-, Elementarschaden-, Haftpflicht- und Autoversicherung nicht alle Schäden ab. So zahlen Wohngebäude- und Hausratversicherer in der Regel nur für Schäden, die ein Sturm ab Windstärke acht angerichtet hat. Und wer nachlässig handelt, erhält im Schadensfall gar kein Geld - etwa ein Autobesitzer, der sein Fahrzeug trotz Unwetterwarnung am Fluss oder unter einem Baugerüst parkt.

Finanztest sagt, welche Versicherung, welche Schäden abdeckt und gibt Tipps, wie Haus- und Autobesitzer das Risiko eines Sturmschadens mindern und ihren Versicherungsschutz wahren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1249 Nutzer finden das hilfreich.