Unwetterschäden

Amtliche Zumutung

Zurück zum Artikel

Die Tabelle zeigt, wie viel Prozent ihrer Einkünfte Betroffene als zumut­bare Belastung komplett selbst tragen müssen. Geben Sie immer alle entstandenen Kosten an, das Finanz­amt kürzt die Angabe von sich aus um die zumut­bare Belastung.

Inhalt

Zumut­bare Belastung in Prozent des Gesamt­betrags der Einkünfte1 in Höhe von

Familien­stand

bis zu 15 340 Euro

bis zu 51 130 Euro

über 51 130 Euro

Ohne Kinder

Nicht verheiratet

5

6

7

Verheiratet

4

5

6

Mit Kindern2

Bis zwei Kinder

2

3

4

Ab drei Kinder

1

1

2

1
Das sind alle steuer­pflichtigen Einnahmen minus Werbungs­kosten, Betriebs­ausgaben, Alters­entlastungs­betrag und weitere Frei­beträge.
2
Gilt für Ledige und Ehepaare. Kinder, für die mindestens für einen Monat Anspruch auf Kinder­geld bestand.

Mehr zum Thema

  • Wohn­gebäude­versicherungen im Vergleich Schutz vor Elementarschäden ist essenziell

    - Der Test von 178 Wohn­gebäude­versicherungen mit Elementarschaden­schutz zeigt große Unterschiede bei Preis und Leistung. Ältere Verträge haben oft gefähr­liche Lücken.

  • Sturm, Stark­regen und Gewitter Diese Versicherungen zahlen für Unwetter-Schäden

    - Heftige Unwetter, Stürme und Stark­regen treffen immer häufiger viele Regionen in Deutsch­land. Wir erklären, welche Versicherungen einspringen, wenn ein Schaden entsteht.

  • Außergewöhnliche Belastungen Eigen­anteil ermitteln (mit Rechner)

    - Außergewöhnliche Belastungen sind zum Teil selbst zu tragen. Deshalb lohnt es, sie auf ein Jahr zu bündeln. Mit unserem Rechner ermitteln Sie schnell Ihren Eigen­anteil.