Wer unver­schuldet in einen Unfall verwickelt wird, darf sich einen Anwalt nehmen, um seine Ansprüche bei der gegnerischen Auto­versicherung geltend zu machen. Diese muss dann auch den Anwalt bezahlen. Anwalt­liche Hilfe sei nötig, weil Versicherer kaum noch ohne Abzüge zahlten, so das Amts­gericht Berlin-Mitte (Az. 102 C 3305/14).

Dieser Artikel ist hilfreich. 11 Nutzer finden das hilfreich.