Unver­packt Wo Sie plastikfrei einkaufen können

03.07.2017

In Deutsch­land eröffnen immer mehr kleine Supermärkte, die Waren ohne Plastikhülle anbieten. Mitt­lerweile gibt es rund fünf­zig Läden, mehr als ein Dutzend weitere sind geplant. Kunden können Lebens­mittel, Getränke und Wasch­mittel in mitgebrachte Behält­nisse füllen und aufs Gramm genau abwiegen. Meist verleihen die Händler auch wieder­verwend­bare Gefäße gegen Pfand. Unsere Karte zeigt, wo Sie unver­packt einkaufen können – und wo entsprechende Läden geplant sind.

Hier bekommen Sie unver­packte Ware

Die plastikfreien Märkte haben einzeln verpackten Spül­mittel­tabs, Gurken und Zahnbürsten den Kampf angesagt. Ihr Credo tragen sie oft im Namen: Unver­packt Kiel war 2014 hier­zulande der erste seiner Art, andere heißen etwa Original Unver­packt oder Echt Unver­packt. Unsere Über­sicht zeigt alle Stand­orte – auch die geplanten. Der Blog Wastelandrebel.com hilft bei der Suche.

Unver­packt - Wo Sie plastikfrei einkaufen können
© M. Höpplener-Fidus
03.07.2017
  • Mehr zum Thema

    Unver­packtes einkaufen Spart viel Müll – kostet etwas Mühe

    - Schraubgläser, Kunst­stoff­boxen und Stoff­beutel von zu Hause mit ins Geschäft bringen, dann die losen Lebens­mittel hinein­füllen, abwiegen, bezahlen – so läuft der...

    Verpackungs­müll Wie viel Müll lässt sich vermeiden? Ein Experiment

    - Mehr als 100 Kilogramm Verpackungs­müll verursacht jeder Bundes­bürger jähr­lich. Ina Bock­holt, Redak­teurin bei test, ärgert sich über ihren täglichen Beitrag dazu. Sie...

    Recycling­fähig­keit Wie nach­haltig sind Verpackungen?

    - Was lässt sich besser recyceln: Aluminium- oder Plastiktuben? Sind Deo-Roller mit Glas-Kunststoff-Verpackung und Joghurt­becher mit Aludeckel wieder­verwert­bar? Was...