Tipps

Widerspruch. Untersagen Sie Firmen schriftlich die Verwendung Ihrer Daten: "Ich widerspreche der Nutzung oder Übermittlung meiner Daten für Zwecke der Werbung oder der Markt- oder Meinungsforschung (Paragraph 28 Abs. 3 BDSG).

Vertragsklauseln. Streichen Sie bei Vertragsabschlüssen Klauseln in den Formularen, die den Firmen Anrufe zu Werbezwecken erlauben sollen.

Rücksendung. Schicken Sie lästige Werbung ungeöffnet zurück mit dem Vermerk "Annahme verweigert".

Abmahnen. Melden Sie verbotene Werbung dem Verbraucherschutzverein: VSV, Lützowstraße 33-36, 10785 Berlin, Tel. 0 30/ 2148740, Fax 030/21487444, www.verbraucherschutzverein.de

Verklagen. Verklagen Sie Firmen nur dann auf Unterlassung oder Schadenersatz, wenn Sie hierfür die Deckungszusage einer Rechtsschutzversicherung haben.

Robinsonlisten. Seriöse Werbefirmen berücksichtigen Werbeverbote der in den so genannten Robinsonlisten aufgeführten Personen. Es gibt sie für:

Briefwerbung
DDV-Robinsonliste
Postfach 14 01
71243 Ditzingen

Faxwerbung
AG Telefax im VDMA Telefax-Robinsonliste
Lyoner Str. 18
60528 Frankfurt am Main
Fax 0 180 5/23 56 29

E-Mail-Werbung
www.robinsonliste.de

Dieser Artikel ist hilfreich. 1270 Nutzer finden das hilfreich.