Unter­vermietung Vermieter darf kassieren

2

Stimmt der Vermieter einer Unter­vermietung zu, darf er die Miete erhöhen, in der Regel um bis zu 25 Prozent der Untermiete. Ein Berliner hatte ein Zimmer für 335 Euro monatlich unter­vermietet. Einen Miet­zuschlag von 80 Euro fand das Land­gericht Berlin in Ordnung (Az. 18 T 65/ 16). Voraus­setzung war echte Unter­vermietung, keine Mitnutzung der Wohnung, zum Beispiel durch einen Partner.

2

Mehr zum Thema

  • Garten­pflege Vertrag unklar? Mieter darf Bäume fällen!

    - Steht im Miet­vertrag für ein Haus nur, dass die Garten­pflege Sache des Mieters ist, gehört dazu nicht nur die Pflicht, Bäume zu fällen, wenn sie schadhaft sind, sondern...

  • Untermiete Wohnung unter­vermieten – das müssen Sie wissen

    - Wann darf ich meine Wohnung unter­vermieten? Wir erklären die Rechts­lage. Mit dem Musterschreiben können Sie Ihren Vermieter auffordern, einer Unter­vermietung zuzu­stimmen.

  • Schrebergarten, Kleingarten, Mietgarten Das müssen Kleingärtner wissen

    - Millionen Menschen erholen sich im Schrebergarten oder im Mietgarten. Hier erfahren Sie die wichtigsten Regeln für Kleingärtner und finden Tipps zur Garten­suche.

2 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 30.04.2020 um 08:58 Uhr
Untervermietungszuschlag noch aktuell?

@Gutmensch: Das Urteil war letztinstanzlich und (wie viele Urteile im Mietrecht) eine Einzelfall-Entscheidung. Es gibt auch Urteile, in denen ein Zuschlag nur dann als zulässig angesehen wird, wenn der Vermieter durch die Mehrnutzung eine größere Belastung hat. Wenden Sie sich im Zweifel wegen einer Beratung bitte an den örtlichen Mieterverein. (PH)

Gutmensch am 28.04.2020 um 19:41 Uhr
Untervermietungszuschlag noch aktuell?

Ist das genannte Urteil noch aktuell? Wurde hiergegen Revision eingelegt? Kann der Vermieter auch heute noch 25 % Mieterhöhung für die Zustimmung zur Untervermietung verlangen?