Unter­halts­vorschuss für Kinder Anspruch bei Schul­besuch im Ausland

0

Auch wenn Jugend­liche länger eine Schule im Ausland besuchen, muss das Jugend­amt einen Unter­halts­vorschuss zahlen. So urteilte das Ober­verwaltungs­gericht Berlin-Brandenburg (Az. 6 B 8.18). Der Vorschuss fließt meist an Mütter, wenn Väter für Kinder keinen Unterhalt zahlen.

In dem verhandelten Fall besuchte ein 17-Jähriger zehn Monate eine Schule in Groß­britannien und wohnte in dieser Zeit bei einer Gast­familie. Das Land Berlin weigerte sich, den Vorschuss zu zahlen, weil der Aufenthalt länger als sechs Monate gedauert hatte. Die Mutter klagte auf Weitergewährung und bekam Recht. Entscheidend für die Richter war, dass der Sohn die Schul­ferien zu Hause verbracht und die Mutter den Auslands­auf­enthalt finanziert hatte.

0

Mehr zum Thema

  • Vorsorgevoll­macht und Patienten­verfügung Früh fest­legen, wer bei Krankheit und Notfall entscheidet

    - Vorsorgevoll­macht und Patienten­verfügung: Im Notfall sind sie unver­zicht­bar. Doch das Erstellen der Dokumente hat Tücken. Hier erfahren Sie, was Sie beachten sollten.

  • Pfle­geeltern werden Diese Regeln gelten, diese Hilfen gibt es

    - Können Kinder nicht bei ihren leiblichen Eltern leben, über­nehmen oft Pfle­geeltern. Wir sagen, was Sie tun müssen, wenn Sie selbst Pfle­geeltern werden möchten.

  • Dokumente beglaubigen lassen Wann ins Bürgerbüro, wann zum Notar?

    - Schul­zeugnis, Geburts­urkunde, Grund­buch­auszug – es gibt zwei Arten von Beglaubigungen: die amtliche und die öffent­liche. Was Sie zum Thema wissen müssen.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.