Unterhalt für die Exfrau müssen geschiedene Väter nur bis zum Ende des dritten Lebensjahres eines gemeinsamen Kindes voll zahlen. Danach muss die Mutter arbeiten gehen, sagt das neue Unterhaltsrecht seit 2008. Doch es gibt Ausnahmen. So muss die Mutter eines achtjährigen Jungen, die bisher 25 Stunden jobbte, nicht Vollzeit arbeiten. Der Junge geht nach der Schule bis 15 Uhr in einen Hort. Dort könne er auch bis 18 Uhr bleiben, meinte der Vater. Doch das Kammergericht Berlin entschied: Ein Hort könne nicht die Liebe geben wie eine Mutter. Außerdem brauche sie Zeit, um dem Jungen beim Lernen zu helfen (Az. 16 UF 149/08).

Dieser Artikel ist hilfreich. 370 Nutzer finden das hilfreich.