Für Unterhalt an Angehörige gibt es nicht mehr so leicht Steuerersparnisse. Weil die Mutter ein Eigenheim besaß, konnte der Sohn in einem Verfahren beim Bundesfinanzhof den Unterhalt an sie nicht als außergewöhnliche Belastung absetzen.

Die Mutter hatte zwar keine Einkünfte und Bezüge. Doch den Verkehrswert der Immobilie darf das Finanzamt zum Vermögen der Frau rechnen, entschieden die obersten Finanzrichter in München. Der Sohn konnte deshalb mit dem Unterhalt an die Mutter bei der Jahresabrechnung mit dem Finanzamt keine Steuern sparen (Az. III R 41/01).

Dieser Artikel ist hilfreich. 300 Nutzer finden das hilfreich.