Unter der Lupe Schnelltest

Angebot. Die Allianz bietet unter dem Namen „Fourmore“ im Internet eine private Renten­versicherung mit Kapital­wahl­recht und flexiblem Beitrag an. Das Angebot richtet sich an junge Leute, die auf der Internetseite penetrant geduzt werden.

Vorteile. Der Kunde muss nicht regel­mäßig einen festen Beitrag über­weisen. Er zahlt flexibel ein, wann er möchte. Der Mindest­betrag pro Einzahlung beträgt 25 Euro. Der Kunde kommt auch vor Renten­beginn an Geld. Sein Versicherungs­konto wird online geführt und von diesem Konto kann er auch online abheben: zwischen 100 Euro und einem Höchst­betrag, der vom Wert seines Guthabens abhängt.

Nachteile. Die Kosten betragen 4 Prozent von jedem einge­zahlten Beitrag plus jähr­lich 0,8 Prozent des gesamten Guthabens, plus „aktuell“ 0,18 Prozent fürs Anlagemanagement. Wegen dieser hohen Kosten bleibt weniger Sparbeitrag übrig. Das drückt die bei Vertrags­schluss garan­tierte Rente oder Kapitalzahlung. Es gibt außerdem nur eine Garantie für die einge­zahlten Beiträge bis zum 67. Lebens­jahr. Soll die Auszahlung früher oder später beginnen, ist die Beitrags­garantie unklar.

Finanztest-Kommentar. Verläss­lich­keit und Plan­barkeit sind wesentlich bei der Alters­vorsorge. Beides fehlt hier. Riester-Förderung ist nicht möglich. So entgeht dem Sparer Geld.

Dieser Artikel ist hilfreich. 9 Nutzer finden das hilfreich.