test Kommentar

Das teure Mantis-Universal-Gartengerät lohnt sich nur, wenn das reichhaltige Zubehör ausgiebig benutzt wird. Es eignet sich also vor allem für Freizeitgärtner, die neben dem Rasen auch noch größere Nutzflächen bearbeiten wollen ­ beispielsweise Erdbeerbeete anlegen oder Kartoffeln pflanzen. Die überwiegend positiven Arbeitsergebnisse können allerdings nicht über einige Montage- und Handhabungsschwierigkeiten hinwegtäuschen. Eine Alternative sind einzelne Elektrogeräte. Sie sind nicht nur wartungs- und umweltfreundlicher, sondern meist auch billiger als das Mantis-Zweitakter-System.

Dieser Artikel ist hilfreich. 956 Nutzer finden das hilfreich.