Menschen, die anderen bei einer Panne helfen, sind beitragsfrei durch die gesetzliche Unfallversicherung geschützt. Sie sind zum Beispiel versichert, wenn sie Starthilfe geben, beim Radwechsel helfen oder einen liegen gebliebenen Wagen anschieben oder abschleppen. Zuständig ist die Unfallkasse im Einzugsbereich des Autohalters, dem sie geholfen haben, bei gewerblichen Autos die Berufsgenossenschaft des Fahrzeughalters.

Dieser Artikel ist hilfreich. 47 Nutzer finden das hilfreich.