Unfallversicherung Wer den Schaden hat ...

16.03.2004
Inhalt

Bevor Unfallversicherer zahlen, überprüfen sie, ob es sich tatsächlich um einen Unfall gehandelt hat. Per Definition ist dies nur dann der Fall, wenn jemand durch ein plötzlich von außen auf den Körper wirkendes Ereignis unfreiwillig eine dauerhafte Gesundheitsschädigung erleidet. War also die Wirbelsäule vor dem Unfall schon angeknackst, gibts weniger oder kein Geld vom Versicherer.

Finanztest hat mehr als 50 Leser befragt, wie sich ihre Unfallversicherung im Schadensfall verhalten hat, nennt Hindernisse und sagt, was Betroffene dann tun können.

  • Mehr zum Thema

    Private Unfall­versicherung im Test Alle Tarife im Über­blick

    - In der Print-Ausgabe von Finanztest 07/2021 haben wir alle sehr guten und guten (bis 1,7) Tarif­varianten dargestellt sowie die für Berufs­tätige der nied­rigen...

    Wohn­gebäude­versicherung im Test Alle Tarife im Über­blick

    - In der Wohn­gebäude­versicherung gibt es viele Tarife, die den Kunden mit einem Existenz gefähr­denden Risiko im Regen stehen lassen: Sie kürzen ihre Entschädigung, wenn...

    Riester-Rente Allianz knöpft Riester-Kunden zu viel Geld ab

    - Mehrere Versicherer haben von Kunden mit einer Riester-Rentenversicherung bis 2019 zu hohe Abschluss- und Vertriebs­kosten kassiert. Dazu gehört auch die Allianz...