Unfallversicherung Meldung

Die Berufsgenossenschaft zahlt für Verletzte beim Firmenturnier.

Verletzt sich ein Arbeitnehmer bei einem Fußballturnier, das sein Arbeitgeber ausgerichtet hat, muss die gesetzliche Unfallversicherung wie bei einem Arbeitsunfall zahlen. Dies entschied das Sozialgericht Karlsruhe (Az. S 1 U 4348/06). Wenn das Turnier eine „betrieb­liche Gemeinschaftsveranstaltung“ ist, die der Verbundenheit zwischen der Unternehmensleitung und den Beschäftigten sowie einem guten Verhältnis unter den Beschäftigten diene, falle es unter den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Außerdem muss die Veranstaltung allen Be­schäf­tigten als Spieler oder Zuschauer offenstehen und der Wettkampfcharakter darf nicht bestimmend sein.

Dieser Artikel ist hilfreich. 302 Nutzer finden das hilfreich.