Kein Unfall im Sinne der privaten Unfall­versicherung ist es, wenn die Sonne einen Auto­fahrer blendet. Beim ruck­artigen Abwenden des Kopfes war einem Mann die Hals­schlag­ader einge­rissen, was zu einem Schlag­anfall führte. Nicht die Sonnen­strahlen, sondern die Kopf­bewegung hat den Gesund­heits­schaden verursacht, befand das Ober­landes­gericht Saarbrücken (Az. 5 U 343/12).

Dieser Artikel ist hilfreich. 1 Nutzer findet das hilfreich.