Private Unfallversicherer haben Anspruch darauf, über einen Unfall unverzüglich informiert zu werden. Hält sich ein Kunde nicht daran, kann er seinen Versicherungsschutz verlieren. Das Oberlandesgericht Köln sprach einem privat Unfallversicherten, der den Unfall elf Monate später gemeldet hatte, den Schutz ab (Az. 20 U 167/07).

Die Argumentation des Versicherten, er habe erst völlige Klarheit über die Unfallfolgen und seine sich daraus ergebenden Ansprüche erhalten wollen, ließen die Richter nicht gelten. Eine verspätete Anzeige habe für die Versicherungsgesellschaft immer den Nachteil, dass der Schadenshergang nach längerer Zeit nur schwer oder gar nicht zu ermitteln sei.

Unverzüglich bedeutet: ohne schuldhaftes Verzögern des Kunden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 480 Nutzer finden das hilfreich.