Ein Lebensversicherer muss nach dem Unfalltod eines Versicherten unverzüglich zahlen. Das Oberlandesgericht Saarbrücken gab zwei Kindern Recht, deren Eltern bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen sind (Az. 5 U 286/05-26). Die Gesellschaft hatte bis zum Abschluss der Ermittlungen warten wollen, weil sie einen Selbstmord für möglich hielt. Dies hielt das Gericht für abwegig. Das Auto der Opfer sei mit einem schleudernden Fahrzeug zusammengestoßen. Dass sich ein junger Vater umbringt, dessen Kinder neun und elf Jahre alt sind, sei „mehr als fernliegend“.

Dieser Artikel ist hilfreich. 91 Nutzer finden das hilfreich.