Ein Autofahrer, der nachts eine Gartenmauer gerammt hat, darf nicht einfach nach Hause gehen, bevor die Polizei eintrifft. Selbst wenn er sein Fahrzeug samt Papieren am Unfallort lässt, muss die Vollkaskoversicherung nicht zahlen.

Der Fahrer habe seine Pflicht zur Aufklärung des Unfallhergangs verletzt, urteilte das Oberlandesgericht Saarbrücken (Az. 5 U 424/08). Bis zum Eintreffen der Polizei hätte er auf jeden Fall warten müssen. Sonst sei nicht mehr feststellbar, ob er alkoholisiert gefahren ist.

Wenn jemand betrunken Auto fährt, verliert er nicht nur den Kaskoschutz für das eigene Auto. Auch die Kfz-Haftpflichtversicherung kann nach einem Unfall das Geld zurückverlangen, das sie an Geschädigte gezahlt hat.

Dieser Artikel ist hilfreich. 614 Nutzer finden das hilfreich.