Unfall am Urlaubs­ort Meldung

Wer zahlt, wenn auf der Jeepsafari ein Unfall passiert?

Reise­ver­anstalter haften manchmal auch für vermittelte Touren am Urlaubs­ort. In einem vom Bundes­gerichts­hof (BGH) verhandelten Fall hatten die Kläger bei einer Geländewagen­tour einen Unfall und fordern vom Veranstalter Alltours Schmerzens­geld. Das Unternehmen hatte den Ausflug jedoch nur vermittelt. Das sei für die Urlauber aber nicht klar genug erkenn­bar gewesen, so der BGH. Auf dem Blatt mit den angebotenen Ausflügen in der Begrüßungs­mappe steht oben groß das Alltours-Logo und darunter „Ihr Ausflugs­programm“. Der Hinweis auf den tatsäch­lichen Touranbieter findet sich sehr unauffäl­lig am Ende der Seite.

Dem BGH reicht das nicht. Ein solcher Hinweis im Klein­gedruckten schließe die Haftung des Veranstalters nicht auto­matisch aus. Für die Urlauber habe der Eindruck entstehen müssen, dass die Ausflüge optionaler Teil der Pauschalreise seien (Az. X ZR 4/15).

Tipp: Möchten Sie organisierte Ausflüge am Urlaubs­ort unternehmen, fragen Sie vorher beim Reise­ver­anstalter nach, wer haftet, wenn dabei etwas schief­geht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.