Unerlaubte Kamera Mitarbeiter im Kassenraum über­wacht

18.12.2019
Unerlaubte Kamera - Mitarbeiter im Kassenraum über­wacht
Kassenraum. Mitarbeiter zu filmen ist verboten. © Getty Images / Witthaya Prasongsin

Der Mitarbeiter einer Tank­stelle erhält 2 000 Euro Schaden­ersatz, weil ihn sein Chef per Video­kamera über­wachte und dadurch seine Persönlich­keits­rechte verletzte. Das entschied das Landes­arbeits­gericht Meck­lenburg-Vorpommern (Az. 2 Sa 214/18). Der Tank­stellen­besitzer hatte im Kassenraum und im Lager­bereich Kameras installiert. Einige der versteckt installierten Aufnahme­geräte dienten nicht dem Schutz vor oder der Aufklärung von Über­fällen, so das Gericht. Sie wurden vielmehr dazu einge­setzt, die Beschäftigten zu kontrollieren und zu über­wachen, ob sie womöglich Ziga­retten oder Alkohol aus dem Verkaufs­raum stehlen. Eine solche anlass­lose Über­wachung ist nach Paragraf 26 des Bundes­daten­schutz­gesetzes verboten. Der Mann hatte gekündigt, dann seinen Arbeit­geber auf Schaden­ersatz verklagt und Recht bekommen.

18.12.2019
  • Mehr zum Thema

    Private Video­über­wachung Was erlaubt ist

    - Die Einbruchs­zahlen gehen zurück. Dennoch entscheiden sich viele Haus­besitzer dafür, eine Über­wachungs­kamera zu installieren. Wir sagen, welche Regeln dafür gelten.

    Kommentare in sozialen Medien Die Grenzen der Meinungs­freiheit

    - Ob auf Social Media oder Bewertungs­portalen – wer andere im Netz kritisiert, muss sich an Regeln halten. Unser Knigge für Onlinekritik klärt, wann Kommentare in sozialen...

    Vergessenwerden im Netz Das müssen Google und Co leisten

    - Einzel­personen haben das Recht, Links aus den Treffer­listen von Such­maschinen­betreibern wie Google entfernen zu lassen. Wie das geschehen soll, hat der Europäische...