Für Umzüge aus beruflichen Gründen gelten seit Jahresbeginn höhere Pauschbeträge. Neben nachgewiesenen Aufwendungen, beispielsweise Möbeltransport oder Fahrtkosten, erkennt das Finanzamt auch "sonstige Umzugskosten" an: Trinkgelder, neue Gardinen, Kabel- und Telefonanschlüsse, Anschluss neuer Haushaltsgeräte. Wer höhere Kosten hat, kann sie einzeln nachweisen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 44 Nutzer finden das hilfreich.