Steuern sparen

Ein Umzug ist meist recht teuer. Doch Steuerzahler können sparen: Das Finanz­amt erkennt zumindest einen Teil der Ausgaben für den Wohnungs­wechsel steuer­mindernd an. Das gilt nicht nur bei beruflichen, sondern auch bei privaten Umzügen. test.de sagt, wie es geht.

Private Umzüge

Wer während des Umzugs Hand­werker beschäftigt, sollte die Rechnungen gut aufheben. Denn seit Anfang 2006 erkennt das Finanz­amt die Arbeit von Spediteuren, Malern und anderen Hand­werkern als „haus­halts­nahe Dienst­leistungen“ an. Dafür kann jeder pro Jahr maximal 6 000 Euro Lohn­kosten steuerlich gelten machen. Von diesem Betrag werden 20 Prozent (maximal 1 200 Euro) direkt von der Steuerschuld abge­zogen. Wichtig: Für den Steuer­abzug zählen die Arbeits­kosten einschließ­lich der Umsatz­steuer und aufgelisteter Fahrt­kosten. Ausgaben für Materialien zählen dagegen nicht. Daher sollten Steuerzahler immer eine detaillierte Rechnung verlangen. Rechnet der Hand­werker die Arbeits- und Material­kosten pauschal in einem ab, sollte er in der Rechnung den Gesamt­betrag aufteilen. Zudem müssen Steuerzahler die Rechnung immer per Über­weisung begleichen und nicht bar bezahlen: Als Nach­weis verlangt das Finanz­amt die Rechnung und den Über­weisungs­beleg der Bank.

Berufliche Umzüge

Bei einem Umzug aus beruflichen Gründen gehören die Ausgaben zu den Werbungs­kosten. Das ist nicht nur der Fall, wenn Arbeitnehmer für einen neuen Job den Ort wechseln. Sie können auch fast alle Kosten für Wohnungs­suche und Umzug absetzen, wenn:

  • sich der Weg zur Arbeit durch den Umzug um eine Stunde oder mehr verkürzt (bei Ehepaaren muss einer der Partner nach dem Umzug einen kürzeren Arbeitsweg haben),
  • eine beruflich bedingte, doppelte Haus­halts­führung wegfällt, weil entweder die Familie nach­zieht oder der Arbeitnehmer wieder an den Familien­wohn­sitz zurück­kehrt,
  • Arbeitnehmer eine Dienst­wohnung beziehen oder räumen.

Hinweis: Weitere Informationen zum Thema finden Sie im Finanztest Spezial Steuern 2017.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2855 Nutzer finden das hilfreich.