Umzug richtig organisieren

Online ummelden

Der Gang zum Einwohnermeldeamt bleibt niemandem erspart, der in eine neue Wohnung zieht. Doch vieles lässt sich bequem per Computer von zu Hause aus erledigen.

Inhalt

Formulare der Meldebehörde

Das persönliche Erscheinen bei der Meldebehörde ist nur Pflicht, um sich für eine neue Wohnung anzu­melden. Die Abmeldung aus der alten Wohnung kann auch per Post erfolgen. In vielen Bundes­ländern können Einwohner die Formulare für die An- und Abmeldung über das Internet erhalten. Ein Blick auf die Seiten der Länder lohnt daher:

Baden-Würtemberg

Bayern

Berlin

Brandenburg

Bremen

Hamburg

Hessen

Mecklenburg-Vorpommern

Niedersachsen

Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

Saarland

Sachsen

Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein

Thüringen

Tipp: Sollte Sie das Angebot auf den Seiten Ihres Bundes­landes nicht finden, nutzen Sie Internet­seiten Ihrer Heimatstadt. Dort finden Sie meist zumindest Adresse, Telefon­nummer und Öffnungs­zeiten der zuständigen Meldebehörden.

Telefon, Post und Rund­funk

  • Telefon & Internet: Kunden haben bei Anbietern wie der Deutschen Telekom oder Vodafone die Möglich­keit, ihren Anschluss komplett online umzu­melden. Auch 1&1-Kunden können ihren DSL-Umzug online beauftragen.
  • Post: Die Deutsche Post bietet ein komplettes Umzugsportal für Interes­senten an –inklusive Nach­sende- oder Lager­auftrag. Das Nach­senden kostet 26,22 Euro (12 Monate) beziehungs­weise 34,02 Euro (24 Monate).
  • Rund­funk­beitrag: Auch beim ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice (ehemals Gebühren­einzugs­zentrale) können Verbraucher ihre neue Anschrift online angeben.

Mehr zum Thema

  • FAQ Mietrecht Antworten auf die häufigsten Fragen

    - Was darf im Miet­vertrag stehen? Welche Rechte und Pflichten haben Mieter und Vermieter? Sind Haustiere erlaubt? Was gilt bei Kaution und Kündigung? Wir liefern Antworten.

  • Schön­heits­reparaturen Mieter müssen oft weder reno­vieren noch zahlen

    - In fast jedem Miet­vertrag steht: Reno­vieren ist Sache der Mieter. Doch die Klauseln über Schön­heits­reparaturen sind oft unwirk­sam. test.de informiert und gibt Tipps.

  • Doppelter Haushalt So setzen Sie ein berufliches Doppelleben ab

    - Beruflich mobil zu sein, ist heute ein Muss, kostet aber auch Zeit und Nerven. Entscheiden sich Pendler für einen Zweit­haushalt, bekommen sie Unterstüt­zung vom Finanz­amt.

3 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Sommer12_11 am 18.09.2020 um 15:20 Uhr

Kommentar vom Administrator gelöscht. Grund: Schleichwerbung

GoethesGarten am 13.02.2020 um 08:32 Uhr
Nachsendeauftrag nur noch 12 Monate

Der Nachsendeauftrag kann nur noch für 12 Monate bestellt werden. Für 6 Monate ist er nicht mehr erhältlich.

AndHerd am 08.02.2018 um 09:58 Uhr
Umzug

Hallo, sehr schöner Artikel. Umfangreich, Informativ und sehr ausführlich. Die Checklisten finde ich sehr hilfreich. Allerdings war ich damals einfach zu faul. Ich bin schon so oft selbst umgezogen und habe mir letztes mal was gegönnt. https://www.friendlymovers.de/ haben mir sehr geholfen und alles ist stressfrei abgelaufen.
Grüße
Euer Andreas

philippsanger94 am 06.05.2016 um 11:27 Uhr

Kommentar vom Administrator gelöscht. Grund: Schleichwerbung

BrittaGoertz am 10.08.2015 um 20:12 Uhr
Ein Umzugsunternehmen sollte man sich gönnen......

Ein Umzugsunternehmen sollte man sich gönnen!
Mein Mann und ich sind bereits einige Male innerhalb Deutschlands und Europas versetzt worden.
Für unsere Umzüge haben wir jedes Mal ein Umzugsunternehmen (Maaßen & Becker, Alsdorf) beauftragt, dass wir wirklich nur jedem weiterempfehlen können.
Unser gesamter Hausrat wurde sauber und sicher verpackt. Sonderwünsche wurden immer berücksichtigt. Die Jungs machten bisher immer einen sehr guten Job bei uns. Alles gut organisiert. Die Kommunikation erfolgte fast immer per Mail, hier folgte prompt immer eine Antwort zu sonstigen Fragen.
Bei einem Umzug sollte man aber auch nicht sparen! Denn ein Umzug kostet nerven und nimmt viel Zeit in Anspruch, wenn man es selbst erledigt.
Guter Beitrag von Stiftung Warentest!