Online ummelden

Der Gang zum Einwohnermeldeamt bleibt niemandem erspart, der in eine neue Wohnung zieht. Doch vieles lässt sich bequem per Computer von zu Hause aus erledigen: Formulare ausdrucken, Telefon­anschluss ummelden oder auch einen Nach­sende­antrag bei der Post stellen. Das spart Zeit und unnötige Lauferei. test.de sagt, welche Dinge per PC erledigt werden können und zeigt die entsprechenden Links.

Formulare der Meldebehörde

Das persönliche Erscheinen bei der Meldebehörde ist nur Pflicht, um sich für eine neue Wohnung anzu­melden. Die Abmeldung aus der alten Wohnung kann auch per Post erfolgen. In vielen Bundes­ländern können Einwohner die Formulare für die An- und Abmeldung über das Internet erhalten. Ein Blick auf die Seiten der Länder lohnt daher:

Baden-Würtemberg

Bayern

Berlin

Brandenburg

Bremen

Hamburg

Hessen

Mecklenburg-Vorpommern

Niedersachsen

Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

Saarland

Sachsen

Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein

Thüringen

Tipp: Sollte Sie das Angebot auf den Seiten Ihres Bundes­landes nicht finden, nutzen Sie Internet­seiten Ihrer Heimatstadt. Dort finden Sie meist zumindest Adresse, Telefon­nummer und Öffnungs­zeiten der zuständigen Meldebehörden.

Telefon, Post und Rund­funk

  • Telefon & Internet: Kunden haben bei Anbietern wie der Deutschen Telekom oder Vodafone die Möglich­keit, ihren Anschluss komplett online umzu­melden. Auch 1&1-Kunden können ihren DSL-Umzug online beauftragen.
  • Post: Die Deutsche Post bietet ein komplettes Umzugsportal für Interes­senten an –inklusive Nach­sende- oder Lager­auftrag. Das Nach­senden kostet 26,22 Euro (12 Monate) beziehungs­weise 34,02 Euro (24 Monate).
  • Rund­funk­beitrag: Auch beim ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice (ehemals Gebühren­einzugs­zentrale) können Verbraucher ihre neue Anschrift online angeben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2895 Nutzer finden das hilfreich.