Umzug richtig organisieren

Check­liste für den Papierkram

3

Wer einen Umzug vorbereitet, muss Kisten packen und Helfer organisieren – und auch viel Papierkram erledigen. Vieles geht online – mehr im Unter­artikel Online ummelden.

  • Arbeits­amt. Wenn Sie Leistungen von einer Behörde beziehen, müssen Sie schriftlich Ihre neue Adresse mitteilen.
  • Auto. Informieren Sie die Kfz-Versicherung über ihren Umzug. Ziehen Sie in eine andere Stadt, müssen Sie sich an die Zulassungs­stelle wenden. Doch auch wenn Sie inner­halb der Stadt umziehen, müssen die Daten in Fahr­zeug­schein und -brief geändert werden. Zuständig ist das Straßenverkehrs­amt.
  • Bafög. Dem Bafög-Amt und auch der Hoch­schul­verwaltung müssen Sie Ihre neue Adresse mitteilen.
  • Banken. Teilen Sie Ihrer Bank­filiale die neue Adresse mit. Gegebenenfalls müssen Sie zu einer anderen Filiale wechseln. Dabei gilt es viel zu beachten. Eventuell lohnt sich in diesem Zusammen­hang auch, über einen Wechsel des Giro­kontos nach­zudenken, damit sie künftig von besseren Konditionen profitieren. Kostenlose Konto­modelle ohne Wenn und Aber zeigt unser Test Girokonten.
  • Einwohnermeldeamt. Sie haben Zwei Wochen Zeit für An- oder Abmeldung. Wer länger mit der Ummeldung wartet, begeht eine Ordnungs­widrigkeit. Wichtig zu wissen: Frühestens eine Woche vor Auszug ist eine Abmeldung möglich. Recht­liche Details in unserer Meldung zum Bundesmeldegesetz.
  • Rund­funk­beitrag. Teilen Sie dem ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice (ehemals Gebühren­einzugs­zentrale, GEZ) die neue Anschrift mit.
  • Kinder­garten/Schulen. Sie sollten klären, ob Ihr Kind in der gleichen Einrichtung bleiben kann, wenn Sie nur inner­halb einer Stadt umziehen. Bei einem Wohn­ortwechsel sollten Sie sich recht­zeitig mit den zuständigen Stellen in Verbindung setzen. Mehr Infos in unseren FAQ Kinderbetreuung und im Special Einschulung.
  • Kirche. Das Einwohnermeldeamt informiert die zuständigen Gemeinden auto­matisch über Hin- oder Wegzug.
  • Post. Stellen Sie einen Nachsendeauftrag. Sie können sich Ihre Post entweder für 12 oder 24 Monate an den neuen Wohn­ort nach­schi­cken lassen.
  • Strom­anbieter. Sie müssen vor dem Auszug die Zählerstände für Strom, Gas, Wasser und die Heizung ablesen. Ein Umzug ist zudem eine gute Gelegenheit, zu einem güns­tigeren Strom­anbieter zu wechseln: Wie einfach das geht, erklären wir in unserem Special Gewusst wie: Stromanbieter wechseln.
  • Vereine und Verbände. Teilen Sie auch Ihren Vereinen die neue Anschrift mit oder kündigen Sie die Mitgliedschaft recht­zeitig.
  • Versicherungen. Sie müssen allen Versicherern die neue Anschrift mitteilen. Prüfen Sie gegebenenfalls, ob sich die Bedingungen durch den Umzug verändert haben. So kann sich durch eine größere Wohnung schnell die Versicherungs­summe der Hausratversicherung ändern.
  • Zeitung. Denken Sie recht­zeitig daran, Ihre neue Anschrift Zeitungs- und Zeit­schriften­verlagen mitzuteilen oder das Abo frist­gerecht zu kündigen.
3

Mehr zum Thema

  • FAQ Mietrecht Antworten auf die häufigsten Fragen

    - Was darf im Miet­vertrag stehen? Welche Rechte und Pflichten haben Mieter und Vermieter? Sind Haustiere erlaubt? Was gilt bei Kaution und Kündigung? Wir liefern Antworten.

  • Schön­heits­reparaturen Mieter müssen oft weder reno­vieren noch zahlen

    - In fast jedem Miet­vertrag steht: Reno­vieren ist Sache der Mieter. Doch die Klauseln über Schön­heits­reparaturen sind oft unwirk­sam. test.de informiert und gibt Tipps.

  • Sach­schäden versichern Güns­tige Hausrat­versicherungen im Vergleich

    - Bei Einbruch, Feuer oder Wasser hilft die Hausrat­police. Wir haben 247 Tarife untersucht. Teure Verträge sind oft viermal so teuer wie preisgüns­tige.

3 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Sommer12_11 am 18.09.2020 um 15:20 Uhr

Kommentar vom Administrator gelöscht. Grund: Schleichwerbung

GoethesGarten am 13.02.2020 um 08:32 Uhr
Nachsendeauftrag nur noch 12 Monate

Der Nachsendeauftrag kann nur noch für 12 Monate bestellt werden. Für 6 Monate ist er nicht mehr erhältlich.

AndHerd am 08.02.2018 um 09:58 Uhr
Umzug

Hallo, sehr schöner Artikel. Umfangreich, Informativ und sehr ausführlich. Die Checklisten finde ich sehr hilfreich. Allerdings war ich damals einfach zu faul. Ich bin schon so oft selbst umgezogen und habe mir letztes mal was gegönnt. https://www.friendlymovers.de/ haben mir sehr geholfen und alles ist stressfrei abgelaufen.
Grüße
Euer Andreas

philippsanger94 am 06.05.2016 um 11:27 Uhr

Kommentar vom Administrator gelöscht. Grund: Schleichwerbung

BrittaGoertz am 10.08.2015 um 20:12 Uhr
Ein Umzugsunternehmen sollte man sich gönnen......

Ein Umzugsunternehmen sollte man sich gönnen!
Mein Mann und ich sind bereits einige Male innerhalb Deutschlands und Europas versetzt worden.
Für unsere Umzüge haben wir jedes Mal ein Umzugsunternehmen (Maaßen & Becker, Alsdorf) beauftragt, dass wir wirklich nur jedem weiterempfehlen können.
Unser gesamter Hausrat wurde sauber und sicher verpackt. Sonderwünsche wurden immer berücksichtigt. Die Jungs machten bisher immer einen sehr guten Job bei uns. Alles gut organisiert. Die Kommunikation erfolgte fast immer per Mail, hier folgte prompt immer eine Antwort zu sonstigen Fragen.
Bei einem Umzug sollte man aber auch nicht sparen! Denn ein Umzug kostet nerven und nimmt viel Zeit in Anspruch, wenn man es selbst erledigt.
Guter Beitrag von Stiftung Warentest!