Ab 1. Januar 2002 können Arbeitnehmer, die aus beruflichen Gründen umziehen, rund 12 Euro (Ehepaare: 24 Euro) mehr Umzugskosten pauschal beim Finanzamt abrechnen. Statt die einzelnen Ausgaben, etwa für Schönheitsreparaturen in der alten Wohnung, nachzuweisen, setzen sie pauschal 537 Euro (Ehepaare: 1.074 Euro) in ihrer Steuererklärung 2002 an.

Für jeden, der mitzieht und zum Haushalt gehört, erhöht sich die Pauschale um jeweils 237 Euro. Die Pauschalen erhöhen sich sogar um 50 Prozent, liegt der letzte berufsbedingte Umzug noch keine fünf Jahre zurück.

Tipp: Aus "beruflichen Gründen" ziehen nicht nur Arbeitnehmer um, die wegen ihres Arbeitgebers den Ort wechseln. Schon die Ersparnis von täglich mehr als einer Stunde Arbeitsweg (Hin- plus Rückweg) spricht für die berufsbedingten Umzugsausgaben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 87 Nutzer finden das hilfreich.