Umweltzonen Meldung

Immer mehr Städte machen ernst und richten Umweltzonen ein. Dort dürfen nur noch schadstoffarme Autos fahren. Lesen Sie hier, wie Ihr Wagen eine rote, gelbe oder grüne Plakette bekommt und wo Sie damit fahren dürfen.

Umweltzone warum?

Umweltzonen sollen die Feinstaubbelastung in Großstädten vermindern. Feinstaub geht vor allem von Dieselfahrzeugen aus. In Berlin und Hannover gelten bereits strenge Regeln. In der Innenstadt sind nur Autos mit grüner Plakette erlaubt. Leipzig sperrt seine Innenstadt für Dieselstinker ab 2011, Frankfurt ab 2012. Folgende Städte haben bereits Umweltzonen eingerichtet.

Schlüsselnummer entscheidet

Benziner bekommen stets die grüne Plakette: Ein geregelter Katalysator reicht aus. Anders beim Diesel: Hier zählt die Feinstaubbelastung. Grüne Plaketten gibt es nur für schadstoffarme Dieselfahrzeuge und solche mit Rußpartikelfilter. Wer unsicher ist, ob er die richtige Plakette bekommt, schaut in den Fahrzeugschein.
Die Schlüsselnummer klärt auf.

Rot, gelb oder grün?

Eine grüne Plakette gibt es für Dieselfahrzeuge mit den Schlüsselnummern 32, 33, 38, 39, 43, 53 bis 70 und 73 bis 75. Eine gelbe Plakette erhalten Fahrzeuge mit den Schlüsselnummern 30, 31, 36, 37, 42, 44 bis 52 und 72. Rot gibt es für die Schlüsselnummern 25 bis 29, 35, 41 und 71. Alle anderen Dieselfahrzeuge bekommen gar keine Plakette. Sie dürfen nicht in Umweltzonen fahren. Für Umweltzonen der Stufe 1 reicht eine rote Plakette. In Umweltzonen der Stufe 2 sind nur noch Dieselfahrzeuge mit gelber oder grüner Plakette zugelassen. Für Umweltzonen der Stufe 3 gilt schließlich: Grüne Plakette oder Fahrverbot.

Diesel umrüsten

Ältere Dieselfahrzeuge erfüllen die Umweltauflagen nicht. Sie können ihren Diesel aber mit einem Filter nachrüsten lassen. Der Fiskus fördert die Nachrüstung mit 330 Euro. Details lesen Sie hier: Gewusst wie: Geld für den Rußfilter

Plakette fünf Euro

Die Umweltplakette gibt es bei Zulassungsstellen, Tüv, Dekra und in Werkstätten, die die Abgasuntersuchung (AU) durchführen. Einfach Fahrzeugpapiere vorlegen, fertig. Die Plakette kostet fünf Euro (bei städtischen Ämtern). Sie gilt bundesweit.

Gilt auch für Touristen

Ausländische Touristen mit Pkw brauchen ebenfalls eine Plakette. In Köln etwa gibt es Tankstellen, die die Plakette auch sonntags verkaufen. Einige Hotels bieten die Plakette schon bei der Buchung mit an.

40 Euro und ein Punkt

Wer in der Umweltzone ohne gültige Plakette fährt, riskiert ein Bußgeld und einem Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg. Das Bußgeld liegt bei 40 Euro. Bei der Einrichtung neuer Umweltzonen gibt es Übergangsfristen. Erst nach Ablauf der Übergangsfrist schreibt die Polizei Knöllchen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 237 Nutzer finden das hilfreich.