Umwelttipps Meldung

Während sich die einen noch am Herbstlaub erfreuen, denken die anderen schon an Gartenarbeit. Hier einige Tipps zur Arbeitserleichterung:

Nichts tun. Wo immer möglich, sollten Sie das Laub auf den Beeten liegen lassen. Laub enthält viele Nährstoffe, die sich dem Boden so wieder zuführen lassen. Regenwürmer und andere Tierchen helfen dabei.

Platt machen. Mit ausreichenden Laubmengen lässt sich auf den Beeten sogar das Unkraut gezielt bekämpfen. Nutzen Sie den gleichen Effekt, der sonst den Rasen erstickt.

Winterpelz. Eine Schicht aus Blättern kann den Boden im Winterhalbjahr auch vor extremem Austrocknen und Durchfrieren schützen. Verteilen Sie am Rand der Beete dazu Zweige und Strauchschnitt als Windschutz.

Rasen mähen. Auf Rasen- und Wiesenflächen gibt es zum Laubharken keine Alternative. Aber Sie können den ersten Laubfall mit dem letzten Rasenschnitt verknüpfen. Beim Zusammenharken schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe.

In der Ruhe liegt die Kraft. Laubsauger sind teuer und laut. Viel schneller als mit Harke oder besser Fächerbesen läuft es damit auch nicht. Umstritten sind die Laubsauger zudem, weil auch Kleintiere angesaugt und getötet werden können. Wenn schon Laubsauger, dann im Pustebetrieb.

Aus den Augen. Auch Hecken bieten ideale Möglichkeiten, um darunter große Laubmengen unauffällig zu verstauen. Vorteile: optimaler Windschutz und gezielte Düngewirkung.

Naturschutz. Wollten Sie schon immer Igel heimisch machen? Mit Laub- und Strauchhaufen schaffen Sie ein attraktives Winterquartier.

Kompostieren. Laubhaufen sind ideale Vorratsspeicher für die Kompostierung. Zu dicke Schichten aus Blättern zersetzen sich nur langsam. Aber wenn Sie im Laufe des Jahres immer mal wieder auf einen Laubvorrat zurückgreifen können, erzielen Sie zusammen mit Rasenschnitt und Küchenabfällen einen guten Mischkompost.

Sparen. Wer Laub verwertet, tut nicht nur Gutes für die Umwelt, sondern auch für den Geldbeutel. Teure Laubsäcke werden ebenso überflüssig wie der Zukauf von Humus. Ob diese ökologische Düngung ausreicht, zeigt unsere Bodenanalyse.

Dieser Artikel ist hilfreich. 199 Nutzer finden das hilfreich.