Umwelttipps Meldung

Endlich ein neues Parkett, eine schön renovierte Wohnung, ein ausgebautes Dachgeschoss. Doch Vorsicht! Solch ein Wunschtraum hat für so manchen schon mit bösem Erwachen geendet. Denn der Um- oder Ausbau treibt mitunter Ungeziefer in die Wohnung. Das ist nicht nur lästig, sondern manchmal auch gefährlich.

- Stiche von Taubenzecken können Allergien, Fieber und Übelkeit hervorrufen. Fragen Sie vor dem Ausbau Ihren Vermieter oder frühere Mieter und Eigentümer, ob dort schon einmal Tauben genistet haben. Falls ja, könnten Taubenzecken aus dem Dachstuhl in den neu geschaffenen Wohnraum eindringen.

- Taubenzecken sind etwa so groß wie eine Linse, schmutzig-braun und lederartig gerunzelt. Finden sich diese Tiere auf dem Dachboden oder in der Wohnung, ist eine professionelle Schädlingsbekämpfung angeraten.

- In alten Schüttungen, etwa aus Stroh oder Holzspänen, unter den Dielen oder in den Zwischenräumen von Wänden leben Kugel- und Messingkäfer. Beim Sanieren dringen sie oft in die Wohnung ein, wie unsere test-Leseraktion zur Schädlingsbestimmung zeigt. In der Wohnung gehen Kugel- und Messingkäfer an Leder, Polsterware, Plüsch oder Textiltapeten. Wenn Sie nach dem Renovieren solche Fraßschäden entdecken, ist ein Befall wahrscheinlich.

- Prüfen Sie auch beim Ausbau von alten Dielen, ob sich Käfer darunter befinden. Sie können uns diese Tiere zur Bestimmung schicken.

Dieser Artikel ist hilfreich. 358 Nutzer finden das hilfreich.